Kulinarik

Herbstliche vegane wärmende Kokosnuss-Curry-Kürbissuppe

Dieses leichte, gesunde und schnell zubereitete Rezept ist genau das Richtige für die kühle Herbstsaison. Eine Kürbissuppe ist wärmend, erdig und leicht verdaulich. Sie beruhigt Ihr gestresstes Nervensystem, füllt Ihren Magen mit angenehmer Wärme und bringt Wohlbehagen in den ganzen Körper.
Wärmende Gewürze wie Curry, Cayennepfeffer, Kurkuma und Kreuzkümmel werden Ihr inneres Feuer entzünden. Die rauen Stürme des Herbsts werden Ihnen so nichts mehr anhaben können.
Kürbis ist der Inbegriff des Herbstes mit seinen leuchtenden Farben und wird in vielen Gerichten weiterverarbeitet. Aber außer der wunderschönen Farbe, die der Kürbis der Suppe verleiht, hat dieser noch weitere Vorteile: Das Fruchtfleisch enthält viel Beta-Carotin. Das wird im Körper in Vitamin A umgewandelt, unterstützt unser Immunsystem und ist gut für die Augen.

Was Sie für Ihre Kürbissuppe brauchen (5-6 Portionen):

  • einen mittelgroßen Kürbis (Hokkaido)
  • eine kleine Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 cm frischer Ingwer
  • 1 große Dose Kokosnussmilch mit Mark
  • 2 kleine oder eine größere Zucchini
  • 3 große Karotten
  • 1 L Gemüsebrühe
  • den Saft einer ganzen Limette
  • Meersalz
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ¼ TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Koriandersamen
  • 2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 Nelken
  • 2-3 EL Ghee
  • 3 TL Gemüsebrühe in 1 Liter Wasser aufgelöst
  • Chapatibrot als Beilage

Zubereitung der Suppe:
Die Schalotte, den Knoblauch und den Ingwer fein hacken. Den Kürbis, die Zucchini und Karotten in mittelgroße Würfel schneiden. Der Hokkaido-Kürbis braucht nicht geschält zu werden.
Das Ghee in einem großen randhohen Topf erhitzen und die Schalottenwürfel hinzugeben und glasig andünsten. Danach den geschnittenen Knoblauch, den Ingwer, den Cayennepfeffer, die Koriandersamen, den Kreuzkümmel, die Nelken und das Kurkuma hinzugeben und kurz mitanbraten.

Jetzt den geschnittenen Kürbis, die Karotten und die Zucchini hinzugeben und 2-3 Minuten unter ständigem Rühren anbraten.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen und auffüllen. Das Gemüse nun ca. 20-30 Minuten kochen, bis es weich ist.
Wenn das Gemüse weich ist, Topf vom Herd ziehen und das Gemüse mit einem Pürierstab zu einer gleichmäßig sämigen Suppe pürieren.

Jetzt kommt die Dose Kokosmilch und das Kokosnuss Mark hinzu. Die Suppe gut umrühren und noch einmal eine Minute aufkochen. Danach mit Pfeffer aus der Mühle, Salz und dem Saft der Limette abschmecken.

Superfood Kürbiskerne
Werfen Sie die Kürbiskerne aus dem Suppenkürbis nicht einfach weg, denn sie enthalten Vitamin E, wertvolle Enzyme und Omega-3-Fettsäuren. Diese können nachweislich Bluthochdruck vorbeugen und das Herzinfarktrisiko senken.
Außerdem enthalten sie Zink und stärken so das Immunsystem, das in der kalten Jahreszeit mehr Unterstützung braucht.
Die Kürbiskerne lassen sich im Ofen bei 180° (Umluft) für ca. 15-20 Minuten goldbraun backen und so hervorragend als Snack für zwischendurch oder als Topping für die Suppe oder andere Speisen verwenden!

Zubereitung:
Kürbiskerne aus dem Hokkaidokürbis entnehmen, gründlich waschen und trocknen.
Danach in einer Schüssel mit Speiseöl und Salz oder wahlweise Gewürze wie Thymian, Oregano, Chilipulver würzen und auf einen mit Backpapier ausgelegtem Blech im Ofen goldbraun backen.

Guten Appetit!

Kategorien

Menü